Bronzeplastiken: Material, Herstellung, Pflege

Patina Garden bietet Bronzeobjekte mit Motiven aus Antike bis Barock, aus Jugendstil über Art déco bis Gegenwart.. Viele Objekte haben historische Vorbilder, einige sind Repliken berühmter Originale, einige haben wir selbst beauftragt. Wir beziehen von erfahrenen Bronzegießereien, die im Wachsausschmelzverfahren arbeiten. Alle Oberflächen sind per Hand ziseliert, patiniert und gewachst oder lackiert.
 
Material
Bronze ist seit über 5000 Jahren bekannt. Sie zählt zu den ältesten, vom Menschen hergestellten Legierungen. Sie besteht aus Kupfer (> 60 %) und Zinn, meist angereichert mit weiteren Substanzen. Da Bronze frostfest ist und nicht rostet, ist sie ganzjährig für Garten und Haus, für außen und innen geeignet. Draußen stehend und ohne weitergehende Behandlung erhält Bronze durch Oxidation eine natürliche Patina.
 
Qualität 
Ob kleiner Frosch oder lebensgroße Skulptur: alle unsere Bronzeobjekte werden im Wachsausschmelzverfahren in Handarbeit gegossen, veredelt und mit einer feinen Patina überzogen. Durch gekonntes Schleifen und Bürsten erhält jedes Objekt eine individuelle Oberfläche, ist somit ein Unikat. Die Patinamixtur beinhaltet Ammoniumchlorid, Kupfersulfat und weitere Substanzen. Je nach Temperatur der Mixtur kann die Patina Farbtöne zwischen grün über braun bis fast schwarz annehmen. Diese künstliche Patina verbindet sich draußen stehend je nach Standort und Legierung nach und nach mit der natürlichen Patina. So entstehen ganz eigene Oberflächen.
 
Pflege
Bronzefiguren werden vom Hersteller mit einer künstlichen Patina überzogen und anschließend gewachst oder lackiert. Vor allem bei Bronzefiguren, die im Freien stehen, wird die künstliche Patina nach und nach von natürlicher Patina überlagert. Diese ist meist dunkelgrün, grau oder fast schwarz und durchaus scheckig, in jedem Fall unregelmäßig. Zugleich wird die Oberfläche matter. Dies gilt manchen als attraktiv, manchen nicht.
Wer diese natürliche Patina mag ...
sollte draußen stehende Bronzen dennoch regelmäßig pflegen. Denn Staub, Regenwasser, Blütenpollen und Hinterlassenschaften von Vögeln und Insekten erzeugen unschöne Spuren. Ein mit Wasser befeuchteter Lappen oder eine weiche Bürste helfen, die Verunreinigungen zu entfernen. Zum Wasser können auch einige Spritzer Essig- oder Zitronensäure hinzugefügt werden.
Danach die Skulptur sanft abtrocknen und mit einem Pflegewachs versiegeln. Dies kann zum Beispiel das von Restauratoren gern verwendete englische „Renaissance Wax“ sein. Dieses sollte zimmerwarm sein, um es mit möglichst wenig Reibung auftragen zu können. Die entstehende Wachsschicht verlangsamt die Bildung von natürlicher Patina, schützt die jeweilige Patina und gibt der Oberfläche einen zart schimmernden Antiklook.
Wer diese natürliche Patina nicht mag ...
kann die Bronze zunächst gründlich polieren. Die im Handel erhältlichen Metallreiniger oder Polierpasten sollten aber für Kupferlegierungen geeignet sein. Darin enthaltene Pigmente und Tenside lösen sanft den Schmutz, auch Teile der alten Wachs- oder Lackschichten können bei diesem Prozess teilweise entfernt werden. Zum Auftragen und Einarbeiten wird ein weiches, trockenes Tuch oder eine weiche Bürste genutzt. Besser noch eine elektrische Polierscheibe. Dieser Vorgang ist so lange zu wiederholen, bis das Ergebnis gefällt. Danach die Überreste von Paste oder Reiniger mit feuchtem Tuch abwischen und die Figur dann trockenreiben. Danach die Oberfläche wachsen, wie oben beschrieben.
Statt käuflicher Reiniger und Polierpasten können auch altbewährte Hausmittel genutzt werden. So liefert Seifenlauge gemischt mit Alkohol gute Reinigungsergebnisse. Auch aus Natronpulver mit etwas Wasser kann eine geeignete Polierpaste entstehen. Die anschließende Versiegelung gelingt mit Hausmitteln wie Leinöl oder Carnaubawachs. Eine noch stärkere Versiegelung bietet in Waschbenzin aufgelöstes Paraffinwachs.
Mit ein wenig Pflege bleibt die Wunschoptik der Bronzeskulptur dauerhaft gesichert. Zudem wird die Beziehung zur geliebten Bronzeplastik durch meditatives Putzen und Polieren mit der Zeit umso inniger.
 
Aufstellung
Unterhalb der größeren Bronzefiguren befinden sich in der Regel Gewindebohrungen, in die Gewindestifte zur Befestigung und Diebstahlsicherung angebracht werden können.
 
Service
Komplexere Objekte sind in der Regel maximal vormontiert und enthalten alle hierfür nötigen Schrauben. Sie erhalten unsere Exponate, soweit wie möglich, mit Gewindelöchern und -stiften. Dies schützt sie vor Diebstahl und gibt stabilen Stand.
Wenn Sie Hilfe benötigen beim Aufbau größerer Objekte, können wir Ihnen Steinmetzbetriebe in Deutschland, Österreich und der Schweiz empfehlen. Kommen Sie gern auf uns zu.
Persönliche Beratung
telefonisch: 0331-24 37 55 46 im Ladengeschäft:
Potsdam,
Allee nach Sanssouci 2