Steinfigur MATHILDE

Steinbüste, Steinplastik

Produktnummer: PG10303
Gewicht: 15 kg
  • patinierter Carrarra-Marmor-Guss
  • Höhe 49 cm, Breite 30 cm, Basis 12 x 12 cm
  • frostsicher, für außen und innen

219,00 €

Lieferzeit:

2-5 Werktage

Steinfigur MATHILDE

Inspiriert durch eine historische Person.

Steinbüste (49 cm) einer melancholisch blickenden jungen Dame. Bei der Steinfigur handelt sich wahrscheinlich um Sophie Friederike Mathilde Prinzessin von Württemberg, Ehefrau des niederländischen Königs Wilhelm III. und von 1849 bis 1877 Königin der Niederlande. Die Plastik besteht aus patiniertem Steinguss, erstellt in einer niederländischen Manufaktur, ist frostfest und ganzjährig für draußen und drinnen geeignet.

Zu dieser Steinfigur erhalten Sie bei Patina Garden auch ein passendes Steinpodest.

Hinweis: Die Fotos sind beispielhaft. Bei patinierten Steinprodukten kommt es in Struktur und Farbe zu mehr oder weniger großen Abweichungen.

Über Steinguss 

Steinguss entsteht aus gemahlenem Naturstein und Bindemitteln wie Zement. Diese Mixtur gelangt in eine Silikonform, in der sie verdichtet wird. Nach Trocknung wird das Objekt aus der Form befreit, Nähte werden abgeschmirgelt. Schließlich sorgt eine manuelle Oberflächenbehandlung für eine individuelle Vorpatinierung. Diese wird im Laufe der Zeit überlagert von natürlicher Patina, die je nach Standort verschieden ausfällt. Jedes Objekt aus Steinguss ist somit ein Unikat.  

Unsere Steingussobjekte sind frostfest und können draußen überwintern. Lediglich bei Wasserschalen empfiehlt sich bei starkem Frost sowie in Frost-Tau-Übergangsperioden eine Entleerung und Abdeckung. Ein Objekt aus Steinguss bereichert Ihren Garten über Jahrzehnte.

... Foto(s) aus Kundengärten
Historischer Hintergrund

Sophie Friederike Mathilde Prinzessin von Württemberg, * 17. Juni 1818 in Stuttgart; † 3. Juni 1877 in Huis ten Bosch, Niederlande

Im Jahr 1839 heiratete sie den Prinz von Oranien, seit 1849 Willem III., König der Niederlande und Großherzog von Luxemburg. Sie gebar drei Söhne, die alle vorzeitig und unverheiratet starben, so daß das Haus Oranien-Nassau in der männlichen Linie 1890 ausstarb.

Da die Ehe zwischen der liberalen Sophie und dem reaktionären Willem sehr unglücklich war, wurde am 25. Dezember 1855 in einem geheimen Privatkontrakt die Trennung von Tisch und Bett geregelt. Seitdem konnte sie im Palais Huis ten Bosch ihr eigenes Leben führen oder ins Ausland reisen.

Wegen ihrer intellektuellen Gaben wurde sie von niederländischen Künstlern und Intellektuellen bewundert. Sie pflegte einen Freundes- und Bekanntenkreis in ganz Europa durch Besuche und ausgedehnte Briefwechsel.

 

Gemälde: Franz Xaver Winterhalter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Persönliche Beratung
telefonisch: 0331-24 37 55 46 im Ladengeschäft:
Potsdam,
Allee nach Sanssouci 2