Bronzefigur GINKGO BILOBA

limitierte Künstlerbronze, Bronzeplastik

  • auf 99 Exemplare limitierte Künstlerbonze 
  • mit nummeriertem und handsigniertem Zertifikat
  • 50 cm hoch,  Basis 18 x 19 cm
  • gegossen, ziseliert und patiniert in Deutschland

2.980,00 €

  • 7 kg
  • Artikel lieferbar
  • 1 -3 Werktage - Artikel bei Patina Garden vorrätig


Limitierte und signierte Künstlerbronze 

 

Bronzeplastik einer doppelgesichtigen Gestalt aus Mann und Frau, gewandet in einem Ginkgoblatt. Je nach Perspektive, ist mal der sich öffnende weibliche, mal der voranstrebende männliche Part zu sehen. Von der Seite betrachtet, sind beide gleichzeitig sichtbar. Eine Allegorie auch auf den Ginkgobaum. Er kennt zwar zwei Geschlechter, doch diese sind kaum zu unterscheiden. Die Gemeinsamkeiten überwiegen, ähnlich wie bei dieser Bronzeplastik. Der Name geht zurück auf Goethes Gedicht "Gingo Biloba" über das zweigeteilte (lateinisch: biloba) Blatt eines Ginkgo-Baumes.
 
Erschaffen wurde GINKGO BILOBA von der Bildhauerin Maria-Luise Bodirsky. Exklusiv für die Edition Strassacker, ist die Auflage dieser Bronzeplastik auf 99 Stück begrenzt. Gegossen in Baden-Württemberg ist sie künstlerisch wie handwerklich von höchster Qualität. Sie erhalten ein handsigniertes Echtheitszertifikat.
 

Hinweis: Die Oberfläche jeder Bronze ist per Hand bearbeitet und damit ein Unikat. Die Formen sind identisch, die jeweiligen Oberflächen aber verschieden und nicht identisch mit den abgebildeten Objekten. 

 

Über die Künstlerin

 

Maria-Luise Bodirsky (geb. 1952) setzte nach ihrem Studium der Bildenden Kunst, Deutsch und Psychologie ihre Studien in Malerei und plastischem Gestalten fort und lernte bei international namhaften Künstlern und Kunstprofessoren. 1986 gründete sie ihr eigenes Atelier

 

Seither hat sie ein umfangreiches plastisches Werk geschaffen. Der Mensch in seinem Umfeld, seiner Entwicklung, Veränderungen – seinen Metamorphosen, ist ihr zentrales Thema. Inspirationsquellen sind vielfach Gestalten aus der ägyptischen Hochkultur, der griechischen Mythologie und dem Alten Testament, aber auch solche aus der modernen Literatur. Es sind oft Figuren, die durch innere oder äußere Umstände ihre Gestalt verändern – in eine Art Versteinerung geraten wie Lots Weib und Antigone, oder sich daraus befreien, wie Nike oder Phönix. Das von ihr bevorzugte Material ist Ton, mit dem sie ihre Werke aufbaut und modelliert. Ausgesuchte Arbeiten lässt sie in Bronze gießen.